Skip to main content

Fettabsaugung (Liposuktion)

BEHANDLUNG Körper
Viele Patientinnen und Patienten klagen über unschöne Fettpolster, die sich auch durch hartnäckiges Training und gesunde Ernährung nicht verbessern lassen. Hier kann eine Liposuktion helfen, diese Problemzonen zu verbessern.

Viele Patientinnen und Patienten klagen über unschöne Fettpolster, die sich auch durch hartnäckiges Training und gesunde Ernährung nicht verbessern lassen. Hier kann eine Liposuktion helfen, diese Problemzonen zu verbessern.

Wir setzen hierfür ein sehr schonendes Verfahren, das der wasserstrahlassistierten Liposuktion, ein. Auch große Absaugungen, wie sie beispielsweise beim Lipödem nötig sind, werden angeboten.

In diesen Fällen sind häufig jedoch mehrere Operationen notwendig. Bei hochgradigen Lipödemen wird die Behandlung von der Krankenkasse übernommen. Wir beraten Sie hierzu unverbindlich zu den Möglichkeiten. Da entfernte Fettzellen vom Körper nicht ersetzt werden können, stellt die Liposuktion eine dauerhafte Methode zur Körperformung dar.

Operationsdauer1 Stunde
AnästhesieformKurz- oder Vollnarkose
KrankenhausaufenthaltAmbulant bis 1 Tag
Schmerzengering
NachsorgeKompressionswäsche für 6 Wochen
Arbeitsfähigkeitnach ca. 2-3 Tagen (Bürotätigkeiten)
Sportnach 3 Wochen

Vor der Operation

Vor der Operation besprechen wir mit Ihnen genau, welche Fettdepots Sie stören und welche realistischen Behandlungsergebnisse wir erzielen können. Kurz vor der Operation werden diese Regionen noch einmal genau eingezeichnet um so ein optimales zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen.

Die Liposuktion

Je nach Befund findet die Liposuktion in örtlicher Betäubung oder Vollnarkose statt. Durch kleine Einschnitte in der Haut werden die Absaugkanülen eingeführt. Zu Beginn der Liposuktion wird eine Lösung (die sog. Tumeszenzlösung) eingespritzt. Diese lockert das Fettgewebe, löst die Fettzellen aus der Umgebung und minimiert Blutverlust und Schmerzen. Danach werden die überschüssigen Fettzellen mit dünnen Kanülen abgesaugt.

Nach der Liposuktion

Nach der Liposuktion wird Ihnen noch im Operationssaal ein Kompressionsverband oder Kompressionswäsche angelegt. Während des stationären Aufenthalts wird Ihnen durch unser kooperierendes Sanitätshaus perfekt sitzende und bequeme Kompressionswäsche angepasst. Diese sollten Sie für insgesamt sechs Wochen tragen. Der stationäre Aufenthalt wird je nach Ausmaß der Liposuktion ein bis zwei Nächte betragen. In manchen Fällen kann eine Liposuktion auch ambulant erfolgen. Erst wenn Sie sich wieder fit genug fühlen, um sich selbstständig zu versorgen, werden wir Sie entlassen. Für die Zeit nach der Liposuktion sollten Sie zwei bis fünf arbeitsfreie Tage einplanen.
Mit leichten Wundschmerzen ist zu rechnen. Diese sind recht gut zu tolerieren und lassen in der Regel nach fünf bis zehn Tagen nach. Auch kann es zu Taubheitsgefühlen in der abgesaugten Region kommen. Auch diese bilden sich mit der Zeit zurück. In dieser Zeit werden Sie durch regelmäßige Wundkontrollen in unserer Ambulanz betreut.
Eine Schwellung der abgesaugten Region bildet sich meist in den nächsten Wochen zurück. Mit einem endgültigen Ergebnis können Sie nach etwa drei Monaten rechnen.

Risiken einer Liposuktion

Die Risiken einer Liposuktion sind gering. Allerdings kann es, wie bei jeder Operation zu Komplikationen kommen. Nachblutungen oder Ansammlungen von Wundflüssigkeit in den abgesaugten Bereichen treten selten auf. Die straffe Kompressionswäsche soll diesen entgegen wirken. Sehr selten können nach einem Eingriff Infektionen auftreten, welche durch Antibiotika behandelt werden können.